MacBook Pro mit Retina Display (Foto Quelle: Gadgetmac)

Vor etwas mehr wie einem Monat wurde mir mein Apple MacBook Pro 15″ gestohlen. Ich hatte es vor drei Jahren gekauft und täglich benutzt. Es war ein treuer Begleiter.

Nachdem Apple nun auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz  WWDC das gesamte Notebook Lineup erneuert hat, ist der Weg frei für die Beschaffung eines neuen Arbeitstiers.

Modelle

Ich habe drei Optionen die für mich grundsätzlich in Frage kommen:

MacBook Pro 15″ mit Retina Display

Ausstattung: 2.6GHz i7, 16GB RAM, 512GB SSD, Retina Display
Preis: 3100 Fr. (2580 €), EDU Preis

Pro: toller Bildschirm (*), schnelle SSD, relativ leicht, HDMI Ausgang
Kontra: sehr teuer, wenig Speicherplatz, im Nachhinein kein Upgrade mehr möglich

MacBook Pro 15″ mit hochauflösendem Display

Ausstattung: 2.3GHz i7, 8GB RAM, 500GB HD, mattes Display mit 1680x1050px
Preis: 2150 Fr. (1790 €), EDU Preis

Pro: mehr (bezahlbarer) Speicherplatz, matter Bildschirm, DVD-Brenner, günstiger, Festplatte und RAM einfach aufrüstbar
Kontra:  schwerer, tiefere Auflösung, langsamere Festplatte, kein HDMI Ausgang

Refurbished MacBook Pro 17″

Ausstattung: 2.2GHz i7, 4GB RAM, 750GB HD, Display mit 1920x1200px
Preis:  2050 Fr. (1700 €), Refurbished Preis

Pro: toller, matter Bildschirm (*), mehr (bezahlbarer) Speicherplatz, DVD-Brenner, günstiger, Festplatte und RAM einfach aufrüstbar
Kontra: am schwersten und unportabelsten, langsamere Festplatte, kein USB3, kein HDMI Ausgang, abgelöste Generation

Welches ist das Beste?

Die Frage nach dem Besten lässt sich für mich gar nicht so leicht beantworten; jedes der Modelle hat seine Vor- und Nachteile.

Ich hatte mir immer ein Notebook mit einer hohen Bildschirm-Auflösung gewünscht, aber bei dem viel gelobten MacBook Pro mit Retina Display sehe ich (natürlich neben all seinen Vorzügen) gewisse Nachteile auf Grund der hohen Pixeldichte. So sehen etwa nicht dafür optimierte Software und Webseiten unschön aus darauf.
Dasselbe mit der SSD: obwohl die Geschwindigkeit natürlich sehr erfreulich ist, fehlt mir darauf einfach der Speicherplatz schon heute; wie sieht das dann erst in 3-4 Jahren aus?

Momentan bin ich immer noch unentschlossen, für welches der drei Modelle ich mich entscheiden soll. Sobald ich von der Versicherung aber mein Geld erhalten habe, werde ich zuschlagen und eines bestellen.

Welches Modell würdet ihr wählen?

Dein Kommentar

Hinweis: Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.