Die Technik-Firma mit dem wohl schlechtesten Ruf in der Schweiz ist schnell gefunden: upc cablecom. Immer und überall hört man, wie schlecht ihr Service ist, was für unglaubliche Fehler sie sich leisten und was für katastrophale Probleme immer wieder auftreten.

Das hat mich dazu veranlasst, eine kleine Artikel-Serie über meine Erfahrungen mit der Firma und ihren Produkten zu verfassen.

Meine Produkte von upc cablecom

Ich bin seit ich Anfangs 2008 in meine Wohnung in Wettingen eingezogen bin, also seit etwa vier Jahren, cablecom Kunde. Anfangs nutze ich nur das Internet (“Hispeed”) Angebot, später abonnierte ich Digital TV dazu und Digital Phone kostenlos gleich mit.

Eigentlich hatte ich mich für cablecom (so hiess die Firma damals noch) “entschieden”, weil es keine andere Wahl gab in unserer Wohnung: hier liegen nur Kabelanschlüsse vor, keine normalen Telefondosen. Schon damals waren die Angebote zwar preislich recht attraktiv, aber der Ruf der Firma nicht das Gelbe vom Ei.

Meine Erfahrungen in drei Teilen

Um euch mal von meinen Erfahrungen mit cablecom zu erzählen, habe ich drei (update: vier) Teile zusammengestellt:

  1. Meine Erfahrungen mit Internet von upc cablecom
  2. Meine Erfahrungen mit Fernsehen von upc cablecom
  3. Meine Erfahrungen mit Telefonie von upc cablecom
  4. Meine Meinung zu upc cablecom

20 Kommentare

  1. Besonders die Qualität des Kundendienstes hat sich massive gebssert wie die etlichen Beiträge z.B. im Forum von http://www.cablemodem.ch bestätigen. Preis/Leistung hat schon zuvor gestimmt und sich von den Konkurrenten abgehoben.

  2. Meine Erfahrung mit Cablecom ist sehr schlecht.
    Ich bin Kundin bei Cablecom seit 2009 und ich habe immer wieder nur Probleme, das Internet ist scheisse die Verbindung ist immer schlecht schwach oder langsam obwohl ich bezahle monatlich 110.- Fr.
    Um das Problem zu beheben waren bei mir schon 2 Mal aber ist nicht besser geworden, nur bei meine Nachbarn funktioniert besser. Die haben die Dose in der Wand gewechselt aber leider falsch wie das jetzt am Schluss rausgekommen ist. Jetzt ich habe wieder kein Telefon und Internet Verbindung seit 2 Tagen. Ich habe Telefoniert und muss wieder ein Techniker kommen aber die können nicht kommen wenn ich auch frei bin sonst ich muss ein Freie Tag von der Arbeit nehmen, ich finde es ist nicht fair. Wenn man für etwas bezahlt, dann erwartet man auch Qualität und Hilfe wenn ein Problem auftritt. Die Freundlichkeit ist auch nicht so wie man es erwartet.
    Ich bin jetzt so weit ich werde kündigen. Einmal ich habe auch dem gesagt, wenn ich den Kabel in meinem Arsch einstecke werde ich eine bessere Internet Verbindung haben als von der Cablecom.
    Mein Bewertung ist (Schlecht) 2 von 10 (Gut).

  3. Der Kundensenservice ist zum kotzen!!! Da sitzt unmotiviertes, arrogantes Personal an den Telefonen, also, so etwas erlebt man wirklich nicht alle Tage. Wenn man anruft, um ein Problem zu schildern, muss man den Idioten tatsächlich selber sagen (und dann auch noch auf Hochdeutsch) wo der Fehler liegt.
    Die I-Net Verbindung ist langsam / schlecht bis gar nicht vorhanden. Und das meistens, wie könnte es anders sein, unter der Woche, also, ausgerechnet dann, wenn ich aufs I-Net angewiesen bin. Arbeiten ist da oft nur schwer möglich.

    Und die Drecksäcke wagen es auch noch für solche einen miesen Service Rechnungen zu verschicken.

  4. Meine Erfahung mit wireless ist sehr schlecht; fällt aus eine mal pro minute. Ich habe mit UPC helpdesk ein paar angemeldet aber jedeHilfe war bis heute gleich null.

  5. Gestern 28.09.2015, hatten wir (in Basel) von morgens 6.50 Uhr bis irgend wann in der Nacht einen Totalen Ausfall vom Telefon und Internet. Ich hätte zuhause arbeiten sollen und habe einen ganzen Tag verloren. Von den ca. 8 Telefonaten bei Cablecom, konnte mir “nie” jemand sagen wie lange der Ausfall dauern wird oder was für ein Problem vorhanden ist. Es wurde mir auch versprochen, dass ich per SMS informiert werde, sobald das Internet wieder läuft. Von dies allem ist selbstverständlich nichts aber auch gar nichts passiert. Für mich ist nach so vielen Jahren das Thema Cablecom beendet. Heute war ich bei der Swisscom und werde das Packet Vivo Casa für TV, Festnetz, Internet und die beiden Natels bestellen. Dies alles zum gleichen Preis wie bei Cablecom mit mehr Dienstleistungen. Ich finde es einfach schade das Cablecom ihre langjährigen Kunden durch schlechten Service einfach so verliert.

    • Sehr ärgerlich, da kann ich dich gut verstehen. Wünsche dir viel Erfolg mit Swisscom, ihre Swisscom TV 2 Lösung ist auf jeden Fall sehr toll – da hinkt Cablecom leider schon länger hinterher.

  6. Seit bald einem Jahr wehre ich mich bei UPC gegen ungerechtfertigte Rechnungen, nun droht mir auch noch die 1.Betreibung meines Lebens.Diese Firma ist das ÄRGSTE, was mir mit meinen 55 Jahren je begegnet ist! Ich kann meine Wut gar nicht in Worte fassen und fühle mich einfach nur ohnmächtig. Seriös und ehrlich geht anders! Meine ganze Geschichte hier zu erzählen, ginge zu weit, ich weigere mich einfach, für eine nicht gewollte, bestellte, oder vertraglich vereinbarte Leistung zu bezahlen!
    Ich würde jedem davon abraten,auch nur ein Telefon mit UPC zu führen, kann sein, dass man plötzlich KUNDE dieser Firma ist…………

    • Danke für deine Rückmeldung Florencina. Bei Problemen mit Rechnungen kann ich den Frust gut verstehen. Hoffe du kannst das bald abhaken.

  7. Ich habe seit einem Jahr Probleme mit cablecom..die sind gemein und unfreundlich,sie schicken Rechnungen obwohl ich schon lange gekündigt hab

  8. Hallo
    ich bin seit 7 jahren Kunde bei Cablecom.Nie mehr wieder.
    Man wird an der Nase rumgeführt und abgezockt.
    Kundendienst ist für den Arsch.
    Es herrscht ein heilloses Durcheinander. Drei Telfonate, 3 unterschiedliche Aussagen aber keiner lässt sich festnageln. Alles Pfeifen, die geschult sind zu verkaufen. Mit Kritik können die gar nicht umgehen.

  9. Diese Firma ist wirklich ein No-Go. Man muss drei mal anrufen um eine Rechnung nachzubestellen, und dann bekommt man noch 5.- Zuschlag drauf, weil die arrogante Mitarbeiterin mir eine Kopie per Mail schicken soll. Ein Abowechsel verursacht 12 Tage Senderverlust, mit jedesmal einer anderen Begründung wieso, weshalb warum. Und wenn man dann reklamiert, das die Monatsrechnung dementsprechend angepasst werde soll, dann bekommt man zur Antwort, sich nochmals zu melden wenn die Rechnung rausgeht, vielleicht könne man dann was machen. Und dazu soll man bitte noch Hochdeutsch sprechen, ansonsten versteht man einen nicht.
    Himmeltrauriger Service…

  10. Ich habe in den letzten 6 Monaten sehr schlechte Erfahrungen mit der upc cablecom gemacht.
    Ursprung des Übels war ein Wohnungswechsel. Im August kontaktieren ich die UPC cablecom bezüglich dem Anschluss am neuen Wohnort. Dort wurde mir versichert dies sei kein Problem, nur anschliessen und alles sollte gehen.
    Es kam jedoch anders… Kein Signal und nichts funktionierte!
    Es dauerte 6 Anrufe beim Support mit Wartezeiten bis 30 Minuten und drei Besuche von Techniker bis der Anschluss läuft. Erst 4 Wochen nach Einzug funktionierte der Anschluss, unglaublich schlecht!

  11. Kürzlich ebenfalls schlechte Erfahrung mit dem Kundenservice gemacht. Ein Problem schildern und man wird von Berater zu Berater weitergeleitet. Telefonate mit mindestens 5 Personen keine seltenheit. Dazu kommt, dass jede/jeder etwas anderes behauptet.
    Habe Schwierigkeiten mit dem TV – gemäss Auskunft dauert die Bearbeitung mindestens 5 Arbeitstage, woran nichts geändert werden kann.

  12. Upc Arroganter und frecher gehts nicht
    Ich war jahrelang Kunde von upc. Ein Rechnungsproblem und schon werden sie arrogant und frech, sperren statt Lösungen zu suchen.
    Sauhaufen diese Upc. Ich koche jedesmal wenn ich diese verlogene Werbung im Fernsehe von diesen Fatzkes.

  13. Die Qualität des Kundendienstes ist vorbildlich. Das wars dann aber auch schon an positiven Erfahrungen! Tonunterbrechungen, Farbverschiebungen, Bildausfälle oft im “Sekundentakt“ begleiteten mich während 3Jahren und UPC war ausserstande eine einigermassen funktionierende Übertragung zu gewährleisten.
    Die Firma kassiert pünktlich, liefert aber ohne rot zu werden nur Schrott.
    Seit 2 Wochen sehe ich störungsfrei Tv mit meinem neuen Lieferanten.
    Endlich ist mir ein Licht, wie die Morgensonne aufgegangen.

  14. Meidet diesen Saftladen! Aufgrund mieser Beratung vom Kundendienst muss ich nun 3 Monate für eine Internetverbindung bezahlen, die ich nicht nutzte, da ich nicht mehr in dieser Wohnung wohnhaft bin.

  15. Ich wollte meine Handynummer ins upc Abo meiner Freundin packen, per September 2016. Das hat trotz ausfüllen tausender Portierungsformulare nicht geklappt. Wir haben das Ding storniert. Nun wurde von upc einfach eine Nummer zugeilt und ihr ein Handyvertrag untergejubelt. Das geht gar nicht. Ist wirklich eine Schreckliche Firma mit kriminellen Tendenzen. Lasst die Finger davon! Upc wirbt mit grosser Kundenzufriedenheit!? Hallo? Dann gehör ich wohl nicht dazu, und Tanja auch nicht und Michael auch nicht und Simon auch nicht und der Torsten auch nicht und der Dieter auch nicht. Uiii wer ist denn eigentlich zufrieden?

  16. Leider nur schlechte Erfahrungen. Knebelverträge und endlich nach Ablauf und Auflösung werden die Rechnungen für drei weitere Monate angemahnt. Nach 10 Minuten Wartezeit am Telefon die Bestätigung, dass etwas schiefgelaufen ist. Haben wir nicht mehr nötig.

  17. Ich war von Anfang mit dabei, als die Cablecom Internet anbot. Nein, eigentlich schon vorher, denn ich war einer der Testkunden.
    Damals war Internet über das “Fernseh”-kabel eine Revolution, quasi vom 33,6kbit/s-Modem hin zu etwas “flottem”, was dann auch nicht die Telefonleitung blockierte.
    Nun, ich war an die 8 Jahre lang ein zufriedener Kunde, machte freiwillig Werbung für diese Form des Internetanschlusses, denn die Leistung und der Preis überzeugte mich.
    Irgendwann, das war zu dem Zeitpunkt, als Cablecom agressiv Werbung für die 16MBit/s-Abos machte, fingen die Probleme an.
    Das Internet war ab 16 Uhr bis 23 Uhr nicht mehr zu gebrauchen, die Downloadrate rauschte runter in den tiefen kbit/s Bereich, Timeouts waren die Regeln.
    “Macht nichts, rufe ich an”… Tja, das brachte die Lösung nicht. Es wurde fast täglich schlimmer. Dann fing die Fehlersuche meinerseits an. Hat der Nachbar das gleiche Problem? Ja. Haben Nachbarn im Quartier das gleiche Problem? Ja. Schlussfolgerung: es liegt nicht am Hausverteiler. Ok, Leute im gleichen Dorf gefragt: ja, die gleichen Probleme. Leute aus den Nachbardörfern gefragt: ja, die gleichen Probleme. Ok, es kann nicht am Verteilerkasten in der Strasse oder im Dorf liegen.
    Wieder die Cablecom angerufen und darüber berichtet… “Ja, wir haben da ein kleines Problem…. Das 16mbit/s-Angebot hatte uns überrannt. Aber wir sind dran neue Glasfaserkabel zu ziehen. In 3 Monaten bessert es sich”.
    Tja, aus den 3 Monaten wurden 6 Monate, ein Jahr, bald zwei Jahre…

    Dann fand Cablecom das Ei des Kolumbus und schien grössenwahnsinnig zu werden. Die Peerings zu den anderen Schweizer Internetanbietern, die bis anhin kostenlos waren, sollten die anderen Internetanbieter plötzlich was kosten. Die fanden das nicht toll und so kam es, dass die Cablecom diese Peerings kappte.
    Das hatte zur Folge, dass Datenpakete, die vorher zum Nachbar den Weg “Zuhause-Cablecom ZH-Swisscom ZH-Nachbar” nahmen plötzlich anders geroutet wurden, nämlich “Zuhause-Cablecom ZH-Aorta CH-Aorta Frankfurt/Aorta Paris-UPC Netherlands-Aorta Frankfurt/Aorta Paris, *** – Swisscom – Swisscom ZH – Nachbar” nahmen. Ein komplett kaputtes Routing mit fast permanenten Timeouts waren die Folge. Vor dem kappen des guten Routings waren Pings zum Swisscom-Nachbarn in 20-25 ms-Bereich, nach dem Kappen im 3-4 Sekundenbereich, wenn es nicht zum Timeout kam.
    Gut, der Druck der Öffentlichkeit, die massive Kritik von anderen Internetanbietern, beispielsweise Fredy Künzler von Init7 hatten ihre Wirkung nicht verfehlt. Cablecom wurde auf Normalgrösse zusammengestaucht, der Zahn des grössten Internetproviders gezogen und die kostenlosen Peerings zu den anderen Internetanbietern wieder aufgenommen.

    Mir allerdings reichte es nach all den Episoden mit der Cablecom endgültig und definitiv.Als an sich geduldiger Mensch riss mir wortwörtlich der Geduldsfaden. Immer wieder die gleichen Vertröstungen, immer wieder die Versprechen Gutschriften zu veranlassen die dann nicht eingelöst wurden. Das Ganze wurde ziemlich erschwert, weil die Hotline nur schwer erreichbar war. 45-90 Minuten Wartezeit waren die Regel und nicht die Aussnahme.
    Die Peering-Geschichte gab mir dann den Rest… Ich wollte nicht mehr Kunde von einer Firma sein, die ihre Kunden wie den letzten Dreck behandelt.
    Ich fuhr nach Zürich und ging in den Cablecom-Tempel neben dem Hauptbahnhof mit dem Vorhaben, den Vertrag fristlos zu künden. Das Gespräch dauerte dann doch fast eine Dreiviertelstunde und artete teilweise zu einem verbalen Boxkampf aus, aber dann war ich raus. Mit schriftlicher Bestätigung. Nur noch alles einpacken (Router, Fernsehbox) und einschicken.
    Nein, so einfach war das dann nicht… Ich traute Cablecom zu diesem Zeitpunkt keinen Millimeter mehr. Beim einpacken der Hardware waren zwei Zeugen dabei, was sich kurz darauf als gute Idee erwies. Nach Eingang des Pakets bei der Cablecom wurde bemängelt, dass die Fernsehbox fehlen würde. Ein Anruf stellte das bei Nennung der zwei Zeugen dann schnell klar. Eeendlich… Nicht mehr verbandelt mit dieser Firma.

    Nun, einige Jahre später, wurde im Geschäft das öffentliche Internet zu Cablecom umgezogen. Fiber150 oder so heisst das Abo… 150 MBit/s als Best effort kann man so interpretieren: Du kriegst im Schnitt 65-85 MBit/s, aber mit sekundenlangen Totalunterbrüchen.
    Einige Mitarbeiter müssen wegen dem Geolocation-Problem diese Internetverbindung nutzen und greifen auf das Firmennetzwerk im Mutterhaus (Ausland) über VPN zu.
    Leider verträgt sich das Firmennetzwerk nicht sehr gut mit sekundenlangen Totalunterbrüchen, was dann dazu führt, dass die betroffenen Mitarbeiter aus ihrer Arbeitsumgebung rausfliegen.
    Leider sieht sich die Cablecom auch nach bald zwei Jahren ausserstande die Ursache für die sekundenlangen Totalunterbrüchen zu finden. Die Techniker gaben sich schon die Klinke im Haus, alles wurde zigfach durchgemessen, Router, Hausverteiler getauscht… Aber keine Besserung ist in Sicht.

    Die Fehlersuche meinerseits brachte auch hier zu Tage: in der Strasse, im Dorf, in den Nachbardörfern… Die sekundenlangen Unterbrüche haben auch alle, die ich befragen konnte.

    Altbundesrat Ogi würde es folgendermassen formulieren: “Freude herrscht”.

    Ich meine: wenn Du was nicht kannst, dann lass es.

  18. Aus aktuellem Anlass wegen kaputtem Routing

    Routenverfolgung zu upc.ch [213.46.237.24] über maximal 30 Abschnitte:

    1 <1 ms <1 ms <1 ms 192.168.1.1
    2 <1 ms <1 ms <1 ms xxx-xxx-xxx-xxx.static.cablecom.ch [xxx.xxx.xxx.xxx]

    3 8 ms 7 ms 7 ms 10.149.180.1
    4 8 ms 10 ms 7 ms 217-168-53-209.static.cablecom.ch [217.168.53.20
    9]
    5 26 ms 25 ms 23 ms ch-otf01b-ra1-ae350-0.aorta.net [84.116.202.241]

    6 36 ms 29 ms 63 ms us-nyc01b-rd1-gi-2-0-0.aorta.net [84.116.130.26]

    7 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
    8 23 ms 24 ms 23 ms nl-ams02a-ra5-be-100-2483.aorta.net [84.116.244.
    105]
    9 23 ms 25 ms 22 ms sales.upc-cablecom.ch [213.46.237.24]

    Ablaufverfolgung beendet.

Dein Kommentar

Hinweis: Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.